Die so genann­te „gesetz­li­che Erb­fol­ge“ kommt immer dann zur Anwen­dung, wenn der Ver­stor­be­ne kei­ne Ver­fü­gung von Todes wegen (Testament/Erbvertrag) hin­ter­las­sen hat. Als gesetz­li­che Erben kom­men in ers­ter Linie die nächs­ten Ver­wand­ten in Betracht, also die Kinder/Enkelkinder des Ver­stor­be­nen. Sofern der Ver­stor­be­ne kei­ne Kinder/Enkelkinder hin­ter­las­sen hat, erben die dann nächs­ten Ver­wand­ten, also z.B. die Eltern oder die Geschwis­ter des Verstorbenen.

Fer­ner hat der Ehe­gat­te des Ver­stor­be­nen nach der gesetz­li­chen Erb­fol­ge ein Erbrecht neben den leib­li­chen Ver­wand­ten. Ger­ne ana­ly­sie­ren wir zusam­men mit Ihnen Ihre per­sön­li­che Situa­ti­on in Bezug auf die „gesetz­li­che Erb­fol­ge“. Dies ist ins­be­son­de­re für die Fra­ge von Belang, ob die Erstel­lung eines Tes­ta­men­tes in Ihrem per­sön­li­chen Fall not­wen­dig ist oder nicht.